Karl Schirl & Eva Möslinger

Dr. Karl Schirl ist Autor unserer neubearbeiteten Lehrwerksreihe „BIO LOGISCH“. Gemeinsam mit Mag. Eva Möslinger  ist er außerdem für unsere Reihe „Expedition BIOLOGIE“ verantwortlich. Die beiden haben uns einige Fragen beantwortet. 
Karl Schirl: 

An Biologie begeistert mich die Vielseitigkeit dieses Faches. 

Ich bin Lehrer geworden, weil ich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten wollte. 

Das wollte ich als Kind werden: Kapitän oder Zirkusdirektor. 

Mein schönstes Erlebnis als Lehrer waren Radtouren mit SchülerInnen in den Sommerferien, bei  denen ich die Schönheit von Naturlandschaften vermitteln konnte.

Als Schüler war ich Hilfskustos des Biologielehrers und durfte die Biologiesammlung der Schule  betreuen.
 
Das schönste an meiner Schulzeit waren trotz allem die Ferien. 

Das Schwierigste am Lehrersein ist einen persönlichen Zugang zu den einzelnen SchülerInnen zu  finden. 

Ein gutes Schulbuch muss einen anregen, bereits selbstständig weiterlesen zu wollen. 

Das möchte ich meinen Schülern mitgeben: ein biologisches Grundwissen, vor allem aber eine Begeisterung für die Natur, selbst auf „Expedition“ gehen zu wollen. 

Meine eigenen Schulbücher sahen noch sehr eintönig aus: viel Text, keine „Erforschungsaufträge“, wenige und nur schwarz-weiße Bilder, … 

Ich bin Schulbuchautor weil 
es mir Freude macht, dass durch meine Biologiebücher (hoffentlich) viele SchülerInnen Freude an der Natur finden. 


Eva Möslinger: 

An Biologie begeistert mich … die Lebendigkeit, sie ist lebensnah, anschaulich, spannend, abwechslungsreich... 
 
Ich bin Lehrerin geworden, weil ich junge Leute mag, mich mein Fach begeistert und ich glaube, dass ich was weitergeben möchte... 

Mein schönstes Erlebnis als Lehrerin war …hatte viele schöne Erlebnisse... einmal hat ein Schüler der achten Klasse nach einer Stunde, in der ich mit einem ausschweifenden Tafelbild die Proteinsynthese erklärt habe, nach absoluter Stille gemeint: „Frau Professor, das war ja jetzt spannender als ein Krimi...“
 
Als Schülerin war ich … neugierig, fleißig und lustig ... 

Das schönste an meiner Schulzeit war … immer, wenn wir etwas selber machen durften ... 

Das Schwierigste am Lehrersein ist … Bürokratie, mangelndes Vertrauen des Ministeriums, des LSIs in die Lehrer und Lehrerinnen, zunehmend nur noch Testungen wichtig, Bildung bleibt auf der Strecke.. 

Ein gutes Schulbuch muss … neugierig machen auf mehr, ansprechend aussehen, gut lesbar sein ... 

Das möchte ich meinen Schülern mitgeben ... die Liebe zur Biologie und den Menschen ... 

Meine eigenen Schulbücher sahen … farblos aus, viel Text ... 

Ich bin Schulbuchautorin weil … ich gute Ideen und Dinge aus dem Unterricht weitergeben kann, gerne was Neues ausprobiere, gerne an Ideen für den Unterricht herumtüftle und dafür viel Zeit aufwende ... und da braucht nicht jeder das Rad „neu“ erfinden ...
Eva Möslinger & Karl Schirl