Irmengard Kristoferitsch & Werner Koch

In der Sachunterrichtreihe „SCHATZKISTE“ stehen handlungsorientiertes Arbeiten und selbstständiger Wissenserwerb im Mittelpunkt.
Autorin Irmengard Kristoferitsch und Autor Werner Koch haben uns einige Fragen beantwortet:
Irmengard Kristoferitsch:

An Sachunterricht begeistert mich,
die Neugier der Kinder an Sachthemen zu wecken und sie zum Staunen und Erfassen der „Welt“ in ihrer Vielfalt zu bringen.

Ich bin Lehrerin geworden, weil
ich darin die Möglichkeit sah, Menschen zu selbstständigem Denken zu ermutigen.

Das wollte ich als Kind werden:
Lehrerin oder Künstlerin

Als Schülerin war
ich sehr gerne in der Bibliothek, weil es zu Hause wenige Bücher gab.

Das Schönste an meiner Schulzeit war
meine Deutschprofessorin, die mir die Welt der Literatur erschlossen hat.

Meine eigenen Schulbücher
habe ich noch und staune immer wieder über das gesellschaftliche Bild, das darin vertreten wurde.

Das Schwierigste am Lehrersein ist …
einen Weg zwischen gesetzlichen Vorgaben und eigenen Vorstellungen zu finden.

Das möchte ich meinen Schülerinnen/Schülern mitgeben:
Interesse und Verantwortung an der Umwelt, das Verstehen von Zusammenhängen und das Staunen vor der Vielfalt unseres Universums.

Ich bin Schulbuchautorin, weil
ich auf die Frage nach dem von mir verwendeten Sachunterrichtsbuch antwortete, dass ich ohne Buch arbeite, weil mir keines gefällt. Daraufhin erhielt ich das Angebot, eines zu verfassen.

Ein gutes Schulbuch muss
Interesse wecken, Kompetenzen entwickeln und Faktenwissen schaffen.
 
 
Werner Koch:
An Sachunterricht begeistert mich,
die Möglichkeit unseren Kindern unsere Umwelt durch vielfältige Zugänge bewusst zu machen.

Ich bin Lehrer geworden, weil
ich in meiner Schulzeit wenig Unterstützung hatte und ich dies vielen Kindern ersparen wollte.

Das wollte ich als Kind werden:
Mechaniker

Das Schönste an meiner Schulzeit war
die Klassengemeinschaft.

Meine eigenen Schulbücher
musste ich immer gegen die Bücher der nächsten Klasse eintauschen.

Das Schwierigste am Lehrersein ist …
die Trennung von Administration und Lehrersein.

Das möchte ich meinen Schülerinnen/Schülern mitgeben:
Liebt die Welt, in der ihr lebt!

Ich bin Schulbuchautor, weil …
es ein Weg, ein Medium ist, Kinder, Lehrerinnen und Lehrer zu unterstützen.

Ein gutes Schulbuch muss:
animieren
Irmengard Kristoferitsch & Werner Koch
© Werner Koch